Terror-Anschlag in Wien

Verdächtiger Mitwisser tot

(05.02.2021) Mysteriöser Vorfall im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Wien vergangenen November! Ein mutmaßlicher Mitwisser soll sich nun selbst vor Beginn des Prozesses das Leben genommen haben. Es gebe zwar keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen, dies werde entgültig aber erst durch die Obduktion feststehen.

Nur Stunden nach der grausamen Bluttat des 3. Novembers rückten Spezialkräfte der Polizei aus und nahm dutzende Verdächtige, die möglicherweise in Verbindung mit dieser standen, fest. Darunter befanden sich auch Landsleute aus Afghanistan und Tschetschenien, deren DNA auf der Tatwaffe gefunden wurde. Bei den Razzien wurden insgesamt 17 Männern Handschellen angelegt, sieben davon wurden aber wieder vorzeitig bis zu Beginn des Prozesses auf freien Fuß gesetzt. Nun soll einer dieser Verdächtigen Selbstmord begangen haben.

Laut den zuständigen Behörden habe es sich dabei um jemanden gehandelt, der dem Täter sehr nahe gestanden und diesem möglicherweise bei Vorbereitungen geholfen habe. Auch wenn nichts auf ein Gewaltverbrechen hindeutet, hat nun die Staatsanwaltschaft die Obduktion des Toten angeordnet.

(JK)

ÖSV-Snowboarder räumen ab

Gold und Silber

LGBTQ-Aktivistinnen in Polen

Freispruch nach Marienbild Skandal

Tierschutzvolksbegehren

so geht es weiter

Öffentliche Schanigärten

Lichtblick für Wien

Volvo setzt auf E-Mobilität

Ab 2030 nur noch Elektroautos

Claudio Coccoluto

Star Dj verstorben

Angelina Jolie verkauft Gemälde

um satte 9,5 Mio. Euro

"Fake" Tom Cruise auf TikTok

Begeisterung im Netz