Terror in Berlin

Zwischenfall auf Autobahn

(19.08.2020) Eine Unfallserie auf der Stadtautobahn in Berlin stellt sich jetzt als Terroranschlag heraus! Ein 30-jähriger Iraker hat gestern Abend mehre Fahrzeuge gezielt gecrasht - insgesamt 6 Menschen wurden verletzt. 3 kämpfen derzeit um ihre Leben. "Nach derzeitigen Erkenntnissen ist es ein islamistisch motivierter Anschlag gewesen", so ein Sprecher. Es gibt aber auch Hinweise auf psychische Probleme des 30-jährigen Irakers.

Gegen den Iraker wird wegen versuchten Mordes in mehreren Fällen ermittelt. Der Mann hatte an drei Stellen auf der Autobahn nahe der Berliner Innenstadt die Crashs verursacht. Laut Polizei hatte er eine vermeintliche Munitionskiste dabei. Als er gestoppt wurde, hat er angekündigt, dass sich in der Kiste ein "gefährlicher Gegenstand" befindet. Kriminaltechniker haben die Metallkiste durchleuchtet. Sie ist für die Aufbewahrung von Munition geeignet gewesen. Die Kiste ist dann mit einem Wassergewehr aufgeschossen worden. Allerdings hat die Polizei darin nichts Verdächtiges entdeckt.

Der mutmaßliche Täter hatte zuvor im Internet Hinweise auf die geplante Tat veröffentlicht. Auf seiner Facebook-Seite hat er Fotos des Autos gepostet, mit dem er später absichtlich mehrere Fahrzeuge rammte, sowie religiöse Sprüche.

(mt)

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €