Attentat in Neuseeland

50 Tote!

(15.03.2019) Attentat in Neuseeland: In zwei Moscheen der Stadt Christchurch sind Schüsse gefallen, 49 Menschen wurden getötet und in den Krankenhäusern werden noch viele Menschen mit schweren Schusswunden behandelt. Die Polizei hat mehrere Verdächtige festgenommen: Alles deutet auf ein antiislamisches Motiv hin.

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern: „Das ist einer der dunkelsten Tage Neuseelands. Es handelt sich um einen beispiellosen Gewaltakt.“

Ein Augenzeuge berichtet: “Ich habe die Schüsse gehört und dann bin ich gerannt. Viele Leute sind auf dem Boden gesessen und ich bin hinter die Moschee gelaufen. Ich hab einen Bewaffneten gesehen. Die Polizei ist gekommen, um ihn zu stoppen. Da waren viele Tote und Verletzte.“

Im Internet ist ein Manifest aufgetaucht, das von den Tätern stammen soll. Darin erklären sie, dass sich der Anschlag gegen Muslime und Zuwanderer richtet.

Zudem ist im Netz ein 17-minütiges Video aufgetaucht, wohl vom mutmaßlichen Attentäter selbst gefilmt. Es soll den Angriff auf die erste Moschee zeigen. Die neuseeländische Polizei arbeitet nach eigenen Angaben daran, die Verbreitung des Videos zu verhindern. Ermittler forderten die Öffentlichkeit auf, Links zu dem Video nicht im Internet zu teilen.

Die ganze Welt reagiert auf den schrecklichen Terrorakt, die Bestürzung in der heimischen und internationalen Politik ist sehr groß. Das Weiße Haus verurteilt die Anschläge als "bösartigen Akt des Hasses".

US-Präsident Donald Trump ist bestürzt und sichert dem Land die Unterstützung seiner Regierung zu. Die USA stünde an der Seite Neuseelands. In einem Tweet schreibt er: „Mein herzliches Beileid und meine besten Wünsche gehen an die Menschen in Neuseeland nach dem schrecklichen Massaker in den Moscheen.“

Auch Bundeskanzler Sebastian Kurz twittert: "Ich bin schockiert und betrübt über die terroristische Attacke auf eine Moschee in #Christchurch. Mein herzliches Beileid gilt den Verletzten, den Familien der Opfer und dem neuseeländischen Volk."

Debatte um Fiaker-Verbot

"aus Gründen des Tierschutzes"

Einbrecher schläft ein!

Zu müde für einen Raubzug

Gehört Schweden bald zur NATO?

Debatte auch in Parlament in Helsinki

In Europa wirds staubig!

Neuer Saharastaub ist unterwegs

Seltener Zoo-Nachwuchs

Fünf Sandkatzen-Babys geboren

Trend zum Heiraten rückläufig

Immer mehr Scheidungen

Aus für Russen-McDonald's

McDonald's zieht sich aus Land zurück

Kleinkind totgebissen

Tödliche Hundeattacken in England