Terror in Paris per PS4 geplant?

(18.11.2015) Sind die Terroranschläge von Paris etwa per Spielkonsole geplant worden? Sicherheitsexperten in aller Welt nehmen jetzt die PlayStation 4 genau unter die Lupe. Die mega-angesagte Sony-Spielkonsole soll nämlich von Dschihadisten zur Organisation von Terrormachenschaften genutzt werden. Konkret geht es um die Sprach-Chat-Funktion in Online-Games, die schwer zu überwachen ist.

Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Bei Kriegsspielen wird geschossen, da geht es ums Töten, das ist also von echten Terrorabsichten kaum zu unterscheiden. Die meisten Informationen werden aber natürlich verschlüsselt weitergegeben. Es ist aber für die Behörden in Wahrheit fast unmöglich das zu entlarven. Also ich hoffe nicht, dass jetzt alle Gamer automatisch unter Generalverdacht gestellt werden. Das würde auch nichts bringen.“

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte