Terroralarm am Flughafen Schwechat

(07.03.2014) Terroralarm hat es am Flughafen Schwechat bei Wien gegeben! In der Maschine aus Brüssel soll ein Terrorist sein, so eine telefonische Drohung. Der Flieger wurde daraufhin auf einen entlegenen Teil des Rollfeldes in Schwechat gelotst. Die Spezialeinheit COBRA hat ihn umstellt. Im Flieger war ein prominenter Passagier: der neue ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk. Er und alle anderen Fluggäste konnten den Flieger sicher verlassen. Sie wurden vernommen, Hinweise auf einen Terroristen gibt es nicht. Jazenjuk ist noch am Abend in seine Heimat Kiew weitergereist. Hinter der telefonischen Terrordrohung sollen russische Geheimdienste stecken.

Wort des Jahres 2020

Es ist der "Babyelefant"

Teenie-Bande terrorisiert Wirt

Auch Lokalgäste verprügelt

Handelsöffnung: Kein Bummeln!

Ware holen und ab zur Kassa

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei