Aufregung in Villach

Mann mit AK47-Attrappe

(06.11.2020) Ein 21 Jahre alter Iraner hat am Donnerstag kurz nach 19.00 Uhr in Villach auf offener Straße mit einer Maschinenpistolen-Attrappe hantiert und kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Ein 48-jähriger Autolenker rief die Polizei. Die Einsatzeinheit, die wegen des Terroranschlags in Wien in voller Schutzmontur mit Sturmgewehren im Streifendienst war, überwältigte den Mann. Er wurde vorübergehend festgenommen und bekommt eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung.

Stadtpolizeikommandant Erich Londer bekräftigte gegenüber der APA, dass kurz Terroralarm herrschte: "Da ist jemand mit einer Kalaschnikow", habe der Lenker gesagt. Der 21-Jährige habe die vermeintliche Waffe in der Hüfte gehalten, als würde er in die Luft feuern. Innerhalb von drei Minuten seien die drei Polizisten der Einsatzeinheit am Tatort gewesen, sagte Londer. Der 21-Jährige habe Glück gehabt, bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Zwischenstück einer Shisha

In seiner Einvernahme sei sich der Asylberechtigte nicht so recht einer Schuld bewusst gewesen. Er habe gemeint, es sei ein Spaß gewesen. Bei der 70 Zentimeter großen Waffen-Attrappe handelte es sich in Wirklichkeit um ein Zwischenstück einer Shisha-Pfeife. Sie wurde sichergestellt.

(apa/ak)

Hitzewelle in Italien

Spitzenwerte von bis zu 34 Grad

Kein 3G bei Einreise nach Ö.!

Seit Mitternacht

Missbrauch im Kindergarten

Kids sollen getestet werden

EU kündigt Vertrag mit Valneva

Kein österr. Totimpfstoff!

Städte ‚dimmen‘ Straßenlaternen!

Wegen hoher Energiepreise

OÖ: Fliegender Opa unverletzt!

78-Jähriger Paragleiter in Baum

Masken-Aus im Flugzeug

"Vorsicht, Virus zirkuliert"

Attentat in den USA

Mögliches rassistisches Motiv