Teuerung: Urlaub gestrichen?

Treibstoff & Heizkosten zu hoch

(14.03.2022) Wird das heuer wieder nichts mit dem Strandurlaub? Nach mittlerweile zwei Jahren Corona-Pandemie inklusive “Urlaub daheim“ haben heuer wieder viele einen Sommerurlaub im Ausland geplant.

Doch jetzt trifft uns die Teuerung mit voller Härte. Der Spritpreis explodiert, der schnelle Auto-Trip nach Italien oder Kroatien wird schlagartig sehr kostspielig. Zudem drohen horrende Heizkostennachzahlungen, auch Lebensmittel werden immer teurer – das Urlaubsbudget könnte also bei sehr vielen Menschen fürs finanzielle "Löcher stopfen" draufgehen.

Umso vorsichtiger sollte man jetzt mit Urlaubsbuchungen und Anzahlungen sein, so Tourismusforscher Peter Zellmann:
"Die hohe Heizkostenabrechnung ist kein Stornogrund. Man muss wirklich aufpassen, zu welchen Stornobedingungen man bucht. Wichtig wäre vor allem, dass man auch möglichst knapp vor Reisebeginn noch stornieren kann."

Hinzu kommt die ungewisse Corona-Entwicklung, so Zellmann:
"Wir wissen nicht, wie es mit der Pandemie wirklich weitergeht. Auch das muss man bei der Reiseplanung immer bedenken. Die Tourismusbranche erwartet heuer wieder eine sehr harte Saison, viele werden sich den Urlaub tatsächlich nicht leisten können. Man sollte daher beim Buchen abwarten."

(mc)

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu

Schulmassaker: Warum?

Profiler analysiert Killer

50 Patientinnen missbraucht

72-jähriger Arzt verurteilt