Texas: neues Abtreibungsgesetz

Wenn Herzschlag erkennbar

(01.09.2021) Abtreibungsgruppen und Frauenrechtsaktivistinnen sind entsetzt!

In Texas ist jetzt ein verschärftes Abtreibungsgesetz in Kraft. Sobald jetzt nämlich der Herzschlag des Fötus zu erkennen ist, ist eine Abtreibung seit heute verboten.

Oftmals kann es schon in der sechsten Schwangerschaftswoche der Fall sein, dass der Herzschlag zu merken ist. Nur viele Frauen wissen da noch nichts von der Schwangerschaft und haben dann auch keine Chance mehr auf eine Abtreibung. Diese Regelung macht Texas jetzt zu dem Bundesstaat in den USA mit dem strengsten Abtreibungsgesetz.

Unterzeichnet hatte den Vorschlag im Mai der republikanische Gouverneur Greg Abbott - und damit bei Frauenrechtsaktivistinnen und Abtreibungskliniken für entsetzen gesorgt.

Einige Kliniken und Aktivistinnen hatten gegen das Gesetz geklagt - ohne Erfolg. Laut den Gegnern werden mit der neuen Regelung nämlich 85% aller Abtreibungen unmöglich gemacht!

Auch brisant: Das Gesetz macht es möglich, Privatpersonen, die Abtreibungen durchführen, zu klagen! So könnte sogar ein mutmaßlicher Vergewaltiger die Familie und Helfer seines Opfers klagen und Geld bekommen!

Die letzte Hoffnung der Aktivistinnen: Das Höchstgericht, bei dem ein Dringlichkeitsantrag eingereicht wurde. Eine baldige Reaktion wird jetzt erwartet.

(FJ)

Polizist in Asparn verschanzt

Haus umstellt

Omikron-Impfstoff

Klinische Studie startet

Polizistin meldet Übergriff

Sex-Attacke von Kollegen

Ukraine-Krise

Kommt die Gas-Krise?

Griechenland und Türkei

Ungewohntes Schneechaos

Haustiere immer dicker!

Übergewicht bei Vierbeinern

Bienchen zurück im Bienenstock

Comeback Lugner und Simone?

Charlotte Casiraghi

Pferd bei Chanel-Show