Thomas Morgenstern: Zustand stabil

(11.01.2014) Nach seinem Horror-Sturz beim Training für das Schifliegen am Kulm liegt Thomas Morgenstern weiter auf der Intensiv-Station. Am späten Freitagabend war der Zustand des 27-Jährigen stabil, heißt es. Er sei bei Bewusstsein und antworte zielgerichtet auf Fragen.

Der Kärntner hatte in der Luft das Gleichgewicht verloren und war mit Rücken und Kopf auf den Boden geknallt. Er hat sich eine schwere Schädelverletzung und eine Lungenquetschung zugezogen. Lebensgefahr besteht derzeit zum Glück nicht, sagen die Ärzte. Wegen der Art der Verletzungen wollen sie aber keine genaueren Prognosen abgeben. Theoretisch könnte sich "Morgis" Zustand auch verschlechtern.

Ursache für den Unfall war höchstwahrscheinlich, dass sich kurz nach dem Absprung die Skienden berührt haben. Dadurch hat Morgenstern die Balance verloren.

Der Kärntner war bereits Mitte Dezember in Titisee-Neustadt schwer gestürzt, wenige Wochen danach hat er bei der Vierschanzen-Tournee den zweiten Platz geholt.

Hier siehst du ein Video vom schweren Sturz am Kulm:

Melk:Ausreisekontrollen drohen

ab 14 Uhr große Impfaktion

Corona-Horror in Rumänien

"Apokalyptische Zustände"

Shit happens!

Flugzeug verliert Fäkalien

Medizinische Sensation

Schweineniere in Mensch

Schwarzfahren verboten!

aber nicht für Hund "Boji"

Frau (42) offenbar ermordet

Polizist unter Verdacht

Neue Haare für Christina!

Aguilera traut sich was

Häftling flüchtet in Unterhose

Dank Drohnen wieder gefasst