Thomas Morgenstern: Zustand stabil

(11.01.2014) Nach seinem Horror-Sturz beim Training für das Schifliegen am Kulm liegt Thomas Morgenstern weiter auf der Intensiv-Station. Am späten Freitagabend war der Zustand des 27-Jährigen stabil, heißt es. Er sei bei Bewusstsein und antworte zielgerichtet auf Fragen.

Der Kärntner hatte in der Luft das Gleichgewicht verloren und war mit Rücken und Kopf auf den Boden geknallt. Er hat sich eine schwere Schädelverletzung und eine Lungenquetschung zugezogen. Lebensgefahr besteht derzeit zum Glück nicht, sagen die Ärzte. Wegen der Art der Verletzungen wollen sie aber keine genaueren Prognosen abgeben. Theoretisch könnte sich "Morgis" Zustand auch verschlechtern.

Ursache für den Unfall war höchstwahrscheinlich, dass sich kurz nach dem Absprung die Skienden berührt haben. Dadurch hat Morgenstern die Balance verloren.

Der Kärntner war bereits Mitte Dezember in Titisee-Neustadt schwer gestürzt, wenige Wochen danach hat er bei der Vierschanzen-Tournee den zweiten Platz geholt.

Hier siehst du ein Video vom schweren Sturz am Kulm:

Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

USA: Riesiger Brand

Zerstörte Boote und Gebäude

Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet