Tierfreund schickt Vögel in den Tod

(07.04.2016) Mit seiner gut gemeinten Vogelbefreiung hat ein mutmaßlicher Tierliebhaber 45 exotische Sittiche in den wohl sicheren Tod geschickt. In Krumpendorf in Kärnten bricht ein Unbekannter in der Nacht die Voliere eines Tierheims auf. 45 darin gehaltene Tropen-Sittiche fliegen aus, haben aber leider laut Experten kaum Überlebenschancen. Die Sittiche finden allein nämlich kein Futter und sind zudem Beute für größere Vögel.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Leider kann man da nicht viel machen. Wenn jemand so einen exotischen Sittich sieht, könnte man den Vogel vielleicht mit Futter anlocken. Die Chance dafür ist allerdings sehr gering.“

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall