Tierfreund schickt Vögel in den Tod

(07.04.2016) Mit seiner gut gemeinten Vogelbefreiung hat ein mutmaßlicher Tierliebhaber 45 exotische Sittiche in den wohl sicheren Tod geschickt. In Krumpendorf in Kärnten bricht ein Unbekannter in der Nacht die Voliere eines Tierheims auf. 45 darin gehaltene Tropen-Sittiche fliegen aus, haben aber leider laut Experten kaum Überlebenschancen. Die Sittiche finden allein nämlich kein Futter und sind zudem Beute für größere Vögel.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Leider kann man da nicht viel machen. Wenn jemand so einen exotischen Sittich sieht, könnte man den Vogel vielleicht mit Futter anlocken. Die Chance dafür ist allerdings sehr gering.“

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA

Affenpocken in Ö: Bereits 20 Fälle!

14 davon in Wien

D: Werbung für Abtreibungen

Ist nun erlaubt!

Umfrage: FPÖ holt ÖVP ein

Rot-Grün-NEOS bei 53%