Tierfreund schickt Vögel in den Tod

(07.04.2016) Mit seiner gut gemeinten Vogelbefreiung hat ein mutmaßlicher Tierliebhaber 45 exotische Sittiche in den wohl sicheren Tod geschickt. In Krumpendorf in Kärnten bricht ein Unbekannter in der Nacht die Voliere eines Tierheims auf. 45 darin gehaltene Tropen-Sittiche fliegen aus, haben aber leider laut Experten kaum Überlebenschancen. Die Sittiche finden allein nämlich kein Futter und sind zudem Beute für größere Vögel.

Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Leider kann man da nicht viel machen. Wenn jemand so einen exotischen Sittich sieht, könnte man den Vogel vielleicht mit Futter anlocken. Die Chance dafür ist allerdings sehr gering.“

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet