Tierquälerei auf Kärntner Pferdehof

(11.11.2014) Unfassbarer Fall von Tierquälerei in Kärnten. Auf einem Pferdehof im Bezirk Villach-Land soll ein Zuchthengst in einen alten Silo gesperrt worden sein. Das Pferd soll dort über Jahre hinweg schwer vernachlässigt worden sein. Und zwar dermaßen, dass dem Tier sogar eine Pferdedecke in eine Nackenwunde eingewachsen sein soll.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Statt die Wunde von einem Tierarzt behandeln zu lassen, soll der Besitzer das wunde Fleisch einfach weggeschnitten haben. Der Verein gegen Tierfabriken ist auf den Fall aufmerksam geworden und hat auch Anzeige erstattet.“

GZSZ Schauspielerin geschockt

Findet eigene Kids im Darknet

Wien: "Autofreie Innenstadt"?

Ludwig sagt: Nein!

Zweiter Lockdown vor November?

Anschober dementiert

Neues bei Whatsapp

Chats werden einzigartig

"Halt den Mund, Mann!"

Chaos bei 1. TV-Duell

Wildwechsel: Vorsicht!

Tiere bei Crash tonnenschwer

Sextäter gefasst: Opfer-Suche

Bitte bei Polizei melden

Vergiftete Aas-Köder in OÖ

Mehrere tote Greifvögel