Tierquälerei auf Kärntner Pferdehof

(11.11.2014) Unfassbarer Fall von Tierquälerei in Kärnten. Auf einem Pferdehof im Bezirk Villach-Land soll ein Zuchthengst in einen alten Silo gesperrt worden sein. Das Pferd soll dort über Jahre hinweg schwer vernachlässigt worden sein. Und zwar dermaßen, dass dem Tier sogar eine Pferdedecke in eine Nackenwunde eingewachsen sein soll.

Kathrin Fister von der Kärntner Krone:
“Statt die Wunde von einem Tierarzt behandeln zu lassen, soll der Besitzer das wunde Fleisch einfach weggeschnitten haben. Der Verein gegen Tierfabriken ist auf den Fall aufmerksam geworden und hat auch Anzeige erstattet.“

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall

Papagei beißt Merkel

In deutschem Vogelpark

Norwegen hebt Regeln auf

Hohe Impfquote