Tierquälerei auf TikTok

Stachelrochen gefoltert

(01.07.2021) Sehr lustig finden das viele TikTok-User: Stachelrochen kitzeln und das Video auf TikTok hochladen. Tatsächlich sind viele TikTok-Videos viral gegangen und haben tausende von Aufrufen, das meist gesehene hat 100 Millionen Klicks, obwohl das Tier aus dem Wasser gehoben und berührt wird, während es verängstigt ist und nicht atmen kann.

Die Wissenschaft bestätigt es

Die Reaktion auf diesen grausamen Trend auf TikTok folgt prompt, vom Direktor der Non-Profit-Organisation "World Animal Protection Program" aus den USA, Ben Williamson: "Stachelrochen und alle anderen Fische sind genauso schmerzempfindlich wie Menschen und andere Tiere. Der Stachelrochen erstickt in der Luft, wenn er auf den Rücken gelegt wird, sich krümmt und das Maul aufreißt, tut er das, weil er keine Luft bekommt und um sein Leben kämpft. Das ist definitiv nicht lustig."

Der Pionier des Trends

@Mafishguy ist der Name des Autors des ersten Videos, das auf TikTok viral ging. Als ob das nicht genug wäre, beschriftete er das Video mit: „Hier gibt es nichts zu sehen .... einfach einen Fisch kitzeln und ihn zum Lachen bringen“. Es gibt auch viele Kommentare wie "Happy Fish", "Ich sterbe vor Liebe", "Wie schön", "Er ist ein guter Junge" die darauf hinweisen, wie viele TikTok-Nutzer das Leid des Tieres nicht verstehen.

(LJ/fd)

11-Jährige ertrunken

In der Seestadt

4Gamechangers

Mit George Clooney

Klima: Kein Belohnungseffekt

Viel Bewusstsein, wenig Taten

Frauen verfolgt und belästigt

Männergruppe in Favoriten

Corona-Sommerwelle

Impfbereitschaft steigt wieder

Puma "Pele" happy

Seit 3 Wochen in Österreich

NATO: Norderweiterung

Wird offiziell beschlossen

Unwetter in Kärnten

Aufräumen und reparieren