Tierquälerei: Kutscher angeklagt

Pferde gequält und misshandelt

(06.08.2019) Tiroler Kutschereibetrieb wegen Tierquälerei angeklagt! Dem Betreiber aus dem Bezirk Innsbruck-Land und einem seiner Kutscher wird vorgeworfen, Pferde roh misshandelt, heftig mit der Peitsche geschlagen und gequält zu haben.

Sie sollen unter anderem im Juni letzten Jahres zwei bereits komplett erschöpfte Zugpferde bei Hitze eine mit 15 Personen besetzte Kutsche über eine Steigung hochziehen haben lassen, sagt Thomas Willam von der Staatsanwaltschaft Innsbruck: „Bei einem der Pferde hat das zu einer Überanstrengung und einem Zusammenbruch geführt. Es hat auch das zweite Pferd mit zu Boden gerissen. Das erste Pferd, das zu Boden stürzte, musste dann sogar notgetötet werden.“

Den beiden Angeklagten drohen im Fall einer Verurteilung bis zu zwei Jahre Haft.

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?