Tiger in Wein eingelegt

Polizei macht grausigen Fund

(10.11.2020) Grausiger Fund im Vietnam! Bei einem Mann entdecken Polizisten einen in Wein eingelegten Tiger-Kadaver. Die Beamten hätten das Haus des 28-Jährigen durchsucht, weil er mit einem illegalen Ring für Wildtierhandel in Verbindung gebracht wurde. Neben dem Indochinesischen Tiger seien auch ausgestopfte Tiger- und Bärenköpfe gefunden worden.

Später gab der Verdächtige zu, den Kadaver online für 860 Dollar – rund 725 Euro – gekauft zu haben. Dann habe er diesen in ein großes Sackerl gegeben, in Wein eingelegt und in seinem Haus ausgestellt. Einige Vietnamesen glauben, dass das Trinken von mit Tiger getränktem Wein ihre Gesundheit stärkt.

Der 28-Jährige wurde festgenommen. Ihm würden „Verstöße gegen Vorschriften zum Schutz gefährdeter und seltener Tiere“ vorgeworfen, hieß es von der Polizei. Indochinesische Tiger werden übrigens auf der Roten Liste der IUCN als „stark gefährdet“ geführt.

(mh/apa)

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte