Tiger in Wein eingelegt

Polizei macht grausigen Fund

(10.11.2020) Grausiger Fund im Vietnam! Bei einem Mann entdecken Polizisten einen in Wein eingelegten Tiger-Kadaver. Die Beamten hätten das Haus des 28-Jährigen durchsucht, weil er mit einem illegalen Ring für Wildtierhandel in Verbindung gebracht wurde. Neben dem Indochinesischen Tiger seien auch ausgestopfte Tiger- und Bärenköpfe gefunden worden.

Später gab der Verdächtige zu, den Kadaver online für 860 Dollar – rund 725 Euro – gekauft zu haben. Dann habe er diesen in ein großes Sackerl gegeben, in Wein eingelegt und in seinem Haus ausgestellt. Einige Vietnamesen glauben, dass das Trinken von mit Tiger getränktem Wein ihre Gesundheit stärkt.

Der 28-Jährige wurde festgenommen. Ihm würden „Verstöße gegen Vorschriften zum Schutz gefährdeter und seltener Tiere“ vorgeworfen, hieß es von der Polizei. Indochinesische Tiger werden übrigens auf der Roten Liste der IUCN als „stark gefährdet“ geführt.

(mh/apa)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern