Tiger Woods: Horror-Unfall

"Hätte tot sein können"

(24.02.2021) Horror-Unfall von Tiger Woods! Der Golf-Superstar hat sich in Los Angeles mit dem Auto mehrfach überschlagen. Der Airbag dürfte ihm das Leben gerettet haben. Er hat sich bei dem Unfall aber die Beine gebrochen und wurde mittlerweile operiert. Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt.

Polizei und Feuerwehr berichteten bei einer Pressekonferenz davon, dass es bei Woods keine Anzeichen für den Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamente gegeben habe. Passiert ist der Unfall auf einer steil abfallenden Straße, auf der Unfälle häufiger vorkommen.

Es hat keine Bremsspuren gegeben, berichtet der örtliche Sheriff. Woods sei durch die Frontscheibe befreit worden. Der Geländewagen des Sponsors, bei dessen PGA-Turnier in Los Angeles Woods am Wochenende Gastgeber gewesen war, habe einen etwa 20 Zentimeter dicken Baum durchschlagen und sei über die beiden Gegenfahrbahnen geschleudert. Einen Telefonmasten verpasste das Fahrzeug nur knapp.

Zahlreiche Prominente haben Woods Genesungswünsche geschickt, darunter Ex-Präsident Donald Trump und seine Ex-Freundin, Ski-Queen Lindsey Vonn. US-Medien spekulieren bereits, ob der Unfall gleichbedeutend mit dem Karriereende ist. Ex-US-Präsident Barack Obama meint hingegen auf Twitter, Tiger Woods solle man niemals abschreiben.

(APA/gs)

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor

Gericht kippt Abtreibungsrecht

In den USA