USA: 2 Mädchen tot!

Gefährliche TikTok Challenge

(06.07.2022) Die Eltern von zwei minderjährigen Mädchen sind erschüttert! Laut der "Guardian" sind ihre Töchter nämlich aufgrund der "Blackout Challenge" gestorben. Bei dieser Challenge sollen sich Nutzerinnen und Nutzer möglichst lange strangulieren, bis sie das Bewusstsein verlieren. Diese und weitere Challenges werden als besonders "gefährlich" eingestuft.

Die Klage

Nun möchten die Eltern die Plattform TikTok klagen. Der Algorithmus der Plattform soll den Mädchen bewusst und wiederholt Videos der Challenge im Feed gezeigt haben. Dadurch wurden die Minderjährigen animiert mitzumachen. Laut einem Vertreter des Social Media Victims Law Center müsse TikTok zur Verantwortung gezogen werden. Die Klagen wurden gestern in Los Angeles eingebracht.

Der Algorithmus

Die Kritik an den Algorithmus beinhaltet, dass die Plattform Milliarden von Dollar investiert hat, um gefährliche Inhalte zu promoten. Eines der verstorbenen Mädchen war gerade einmal acht Jahre alt und hat auch selbst Videos auf ihrem Kanal gepostet. Die 8-Jährige wollte durch die Plattform berühmt werden. Das andere Mädchen war ein Jahr älter und "süchtig" nach der App. Unter anderem wirft die Klage der App vor, zu wenig gegen die Veröffentlichung von gefährlichen Inhalten zu unternehmen. Außerdem warnen sie die minderjährigen Nutzer zu wenig vor dem "Suchtpotenzial". TikTok unternimmt zu wenig gegen diese gefährlichen Challenges. Doch das Unternehmen nimmt diese Risiken anscheinend bewusst in Kauf.

(YZ)

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf