16-Jährige in den USA entführt

TikTok-Geste rettet Leben!

(09.11.2021) Du fährst entspannt auf der Straße und im Auto vor dir gibt dir ein Mädchen ein komisches Zeichen. Grüßt sie mich oder will sie etwas von mir? Ein 61-jähriger Amerikaner musste sich diese Frage Gott sei Dank nicht stellen. Er hat sofort gewusst, was los war!

Die Entführung eines Kindes ist mit Abstand das schlimmste Horrorszenario für Eltern. Leider ist es genau dazu im US-Bundesstaat Kentucky gekommen. Ein Amerikaner fährt mit seinem Wagen wie gewöhnlich auf der Schnellstraße. Im Fahrzeug vor ihm sitzt ein junges Mädchen.

Seltsame Handzeichen

Es macht eine besondere Geste und der 61-Jährige alarmiert sofort die Polizei. Er weiß, dass es sich bei dem Handsignal um ein Hilfezeichen handelt. Der Autofahrer folgt dem Mädchen und dessen Entführer, bis die Polizei das Auto mit dem Mädchen anhalten kann. Ihr Entführer wird daraufhin wegen illegaler Gefangennahme und wegen Besitzes von Material mit der sexuellen Darstellung einer minderjährigen Person verhaftet. Woher kannte der 61-Jährige das Hilfesignal?

Bei der Geste wird die Hand gehoben und die Handinnenfläche gezeigt. Dann faltet man den Daumen in die Handinnenfläche. Anschließend werden die anderen Finger darüber geklappt und der Daumen wird eingeschlossen. Das ist der Hilferuf bei häuslicher Gewalt! Den hat die 16-Jährige letzten Donnerstag aus der Heckscheibe des Autos gezeigt.

Bekanntheit durch TikTok

Bekannt ist diese Geste durch die Videoplattform TikTok geworden. Zuerst sei das Mädchen freiwillig mit seinem vermeintlichen Entführer mitgegangen, weil es ihn offenbar gekannt hat. Doch dann hat das Mädchen die Lage erkannt und sich an die virale Geste erinnert. Glücklicherweise konnte das der Autofahrer auf der Schnellstraße in Kentucky richtig deuten. Rechtzeitig hat er die Befreiung des vermisst gemeldeten Mädchens eingeleitet.

Für manche ist TikTok eine App zum Zeitverschwenden. Kurze Videos für junge Menschen mit viel Freizeit. Trends und scheinbar unwichtige Informationen gehen schnell viral. Doch in diesem Fall hat die Videoplattform sogar ein Leben gerettet!

(NB)

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt

Entlassung über Zoom-Call

900 Mitarbeiter gefeuert

Intimbilder von 12-Jähriger

49-Jähriger bedingt verurteilt

Nehammer: Lockdown-Ende fix!

Auch Gastro soll öffnen