TikTok: Magersuchts-Challenge

#ed: "Eating disorder"

(18.12.2019) Hungern da junge TikTok-User wirklich krankhaft um die Wette? Auf der beliebten Video-App tauchen immer mehr Videos auf, in denen knochendürre Jungs und Mädchen stolz ihre Figur herzeigen. Meist versehen mit dem Hashtag #Ed, die Abkürzung für “Eating Disorder“, also Essstörung. Über Soziale Medien haben solche Videos leider eine enorme Reichweite.

Und gerade junge User sind stark gefährdet, bei solchen Hunger-Challenges mitzumachen, warnt Psychologin Ursula Knell, Leiterin der Hotline für Essstörungen der Wiener Gesundheitsförderung:
“Die User haben das Gefühl, dass die anderen Nutzer quasi die Leute von nebenan sind. Also keine unerreichbaren Stars, sondern ein Mensch wie sie selbst. Dadurch vergleicht man sich relativ schnell und rutscht da leicht rein.“

(mc/18.12.19)

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?