TikTok: Magersuchts-Challenge

#ed: "Eating disorder"

(18.12.2019) Hungern da junge TikTok-User wirklich krankhaft um die Wette? Auf der beliebten Video-App tauchen immer mehr Videos auf, in denen knochendürre Jungs und Mädchen stolz ihre Figur herzeigen. Meist versehen mit dem Hashtag #Ed, die Abkürzung für “Eating Disorder“, also Essstörung. Über Soziale Medien haben solche Videos leider eine enorme Reichweite.

Und gerade junge User sind stark gefährdet, bei solchen Hunger-Challenges mitzumachen, warnt Psychologin Ursula Knell, Leiterin der Hotline für Essstörungen der Wiener Gesundheitsförderung:
“Die User haben das Gefühl, dass die anderen Nutzer quasi die Leute von nebenan sind. Also keine unerreichbaren Stars, sondern ein Mensch wie sie selbst. Dadurch vergleicht man sich relativ schnell und rutscht da leicht rein.“

(mc/18.12.19)

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?