Tiktok: Rückzug aus Hongkong

Auch USA prüfen Verbot

(07.07.2020) Kein TikTok mehr in Hongkong! Die beliebte Video-App TikTok des chinesischen Konzerns ByteDance soll in den nächsten Tagen vom Markt in Hongkong genommen werden. Das geschieht „angesichts der jüngsten Ereignisse“, so ein TikTok-Sprecher.

Zuvor hat der US-Konzern Facebook als Reaktion auf das umstrittene neue Hongkong-Gesetz angekündigt, keine WhatsApp-Daten mehr an die Justizbehörden in Hongkong auszuliefern. TikTok hat in der Vergangenheit erklärt, man werde Zensurgesuche und Bitten um Nutzerdaten der chinesischen Regierung nicht Folge leisten.

Die USA prüfen laut Außenminister Mike Pompeo ein Verbot von Soziale-Netzwerke-Apps aus China wie TikTok. „Es ist etwas, das wir uns anschauen“, sagt Pompeo dem Sender Fox News. Die vom chinesischen Unternehmen ByteDance vertriebene Video-App ist in der Volksrepublik selbst nicht auf dem Markt.

US-Abgeordnete sind über TikToks Umgang mit Nutzerdaten besorgt und befürchten eine Zusammenarbeit mit Chinas Geheimdiensten. Indien hatt TikTok und 58 weitere Apps aus China vor kurzem verboten.

(mt)

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar