TikTok schränkt User ein

Vorwurf der Diskriminierung

(04.12.2019) Menschen mit Behinderung von der Plattform sperren, um sie vor Mobbing zu bewahren?! Diese eher nicht so grandiose Idee hatte die chinesische Lip-Sync-App TikTok. Bis September wurde nämlich die Reichweite von Videos behinderter Menschen eingeschränkt, um sie vor Cyber-Mobbing zu schützen...NICHT COOL!

TikTok soll seine Moderatoren angewiesen haben, „Videos von Menschen mit Behinderungen zu markieren und in ihrer Reichweite zu begrenzen“. Bedeutet, Moderatoren mussten innerhalb weniger Sekunden entscheiden, ob in dem vorliegenden Video Menschen mit Behinderungen zu sehen sind.

Nicht nur das: Auch übergewichtige Menschen und sexuelle Minderheiten wurden in ihrer Reichweite beschränkt.

Kritiker sprechen von Ausgrenzung und Diskriminierung

Das Vorgehen sei „übergriffig und ausgrenzend“, sagt die Organisation Ability Watch für behinderte Menschen. Menschen mit besonderen Bedürfnissen seien in den Medien ohnehin unterrepräsentiert. Durch die Beschränkung von TikTok würde sich das auch auf Social-Media-Plattformen übertragen.

Brände wüten weiter

Urlaubsländer betroffen

Ausschreitungen bei Demos

Trotz Verbots

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival