Tirol: 14-Jähriger verletzt!

Verfolgungsjagd mit Schüssen!

(26.08.2022) In St. Johann in Tirol (Bezirk Kitzbühel) ist es Freitagfrüh im Bereich des Bahnhofes zu einem Polizeieinsatz gekommen. Ein verdächtiges Fahrzeug, das zuvor nach einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle in Wörgl (Bezirk Kufstein) über die Loferer Straße (B 178) flüchtete und verfolgt wurde, stand dort auf einem Gleis. Daraufhin kam es zu einer Schussabgabe durch Polizisten. Dabei wurde ein 14-jähriger österreichischer Verdächtiger verletzt.

Zwei weitere Beschuldigte, ein 19-jähriger Österreicher und ein 13-jähriger Russe, flüchteten laut Polizei zunächst zu Fuß. Sie wurden aber schließlich festgenommen. Der verletzte 14-Jährige befand sich nicht in Lebensgefahr.

Die genauen Hintergründe waren vorerst unklar. Am Vormittag standen unter anderem die Einvernahmen der Beschuldigten an, sagte Ermittler Wolfgang Weninger vom Tiroler Landeskriminalamt zur APA. Die Polizei habe jedenfalls am Tatort in St. Johann erneut eine Kontrolle durchführen wollen. Ob es zur Schussabgabe gekommen war, als sich die Verdächtigen noch im Fahrzeug befanden oder bereits ausgestiegen waren, sei noch Gegenstand der Ermittlungen. Ebenfalls unklar war zunächst, ob auch die Beschuldigten bewaffnet waren.

Weil der Kastenwagen auf den Gleisen stand, war laut ORF Tirol vorübergehend der Bahnverkehr zwischen Kitzbühel und Hochfilzen betroffen. Zwischen Kitzbühel und St. Johann wurde vorübergehend ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. (MK/APA)

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt

Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter