Tirol: Erfundener Raubüberfall

(26.02.2014) Eine mutmaßlich betrügerische Kellnerin ist in Landeck in Tirol aufgeflogen! Die Frau hat einen Raubüberfall wegen Geldnot vorgetäuscht. Die 50-Jährige erzählt der Polizei sie sei bei einem Nachtdienst überfallen und geschlagen worden. Bei der Polizeistelle wird dann klar: Der Überfall ist einfach erfunden! Die Beute hat sie selbst eingesteckt.

Stefan Eder von der Landespolizeidirektion Tirol:
„Die Frau hat dann eben zugegeben, dass sie alles nur vorgetäuscht hat. Sie hat auch angegeben, das Geld unter Anderem für Glücksspiele verwendet zu haben. Also man muss sich da immer bewusst sein, das jedem Fall sehr genau nachgegangen wird und sollte das dann als fingiert aufgeklärt werden, ist mit sehr schweren Strafen zu rechnen.“

Haustiere zu Xmas? Nein!

Lockdown sorgt für Boom

Nachtgastro ist enttäuscht

Keine Perspektive

Spontane Übernachtungsparty

Eingeschneit in IKEA-Filiale

Impfpflicht: ELGA-Abmeldeflut

Es bringt aber nichts!

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray