Tirol: Erfundener Raubüberfall

(26.02.2014) Eine mutmaßlich betrügerische Kellnerin ist in Landeck in Tirol aufgeflogen! Die Frau hat einen Raubüberfall wegen Geldnot vorgetäuscht. Die 50-Jährige erzählt der Polizei sie sei bei einem Nachtdienst überfallen und geschlagen worden. Bei der Polizeistelle wird dann klar: Der Überfall ist einfach erfunden! Die Beute hat sie selbst eingesteckt.

Stefan Eder von der Landespolizeidirektion Tirol:
„Die Frau hat dann eben zugegeben, dass sie alles nur vorgetäuscht hat. Sie hat auch angegeben, das Geld unter Anderem für Glücksspiele verwendet zu haben. Also man muss sich da immer bewusst sein, das jedem Fall sehr genau nachgegangen wird und sollte das dann als fingiert aufgeklärt werden, ist mit sehr schweren Strafen zu rechnen.“

Bond Film wieder verschoben

Wegen Corona-Pandemie

Bei Einbruch selbst eingesperrt

Richtig blöd gelaufen

Lehrer versprechen faire Noten

Zeugnis für Distance Learning

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion