Tirol: Erfundener Raubüberfall

(26.02.2014) Eine mutmaßlich betrügerische Kellnerin ist in Landeck in Tirol aufgeflogen! Die Frau hat einen Raubüberfall wegen Geldnot vorgetäuscht. Die 50-Jährige erzählt der Polizei sie sei bei einem Nachtdienst überfallen und geschlagen worden. Bei der Polizeistelle wird dann klar: Der Überfall ist einfach erfunden! Die Beute hat sie selbst eingesteckt.

Stefan Eder von der Landespolizeidirektion Tirol:
„Die Frau hat dann eben zugegeben, dass sie alles nur vorgetäuscht hat. Sie hat auch angegeben, das Geld unter Anderem für Glücksspiele verwendet zu haben. Also man muss sich da immer bewusst sein, das jedem Fall sehr genau nachgegangen wird und sollte das dann als fingiert aufgeklärt werden, ist mit sehr schweren Strafen zu rechnen.“

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo