Tirol: Frau gewürgt und missbraucht

(19.08.2016) Mit einem Gürtel im Schlaf vom eigenen Ehemann bewusstlos gewürgt und danach sexuell missbraucht worden – diese schreckliche Tat soll jetzt einer 23-jährigen Tirolerin aus dem Bezirk Schwaz passiert sein. Die Polizei wird von den Angehörigen des Opfers alarmiert, die direkt neben dem Ehepaar wohnen. Die Tirolerin wird in ein Krankenhaus gebracht, der mutmaßliche 25-jährige Täter von der Polizei festgenommen.

Samuel Thurner von der Tiroler Krone:
"Zum einen soll der Mann alkoholisiert gewesen sein, zum anderen gibt er an, dass er von seiner Frau unter Druck gesetzt wurde. Der mutmaßliche Täter sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Er wird wahrscheinlich wegen versuchten Mordes und Vergewaltigung vor einem Richter sitzen müssen."

Du checkst dir die ganze Story in der heutigen Tiroler Krone und auf krone.at.

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg