Tirol: Suche nach Frauenleiche

Mordmotiv: Geldprobleme?

(01.07.2020) Nach dem mutmaßlichen Mord in Imst geht die Suche nach der Leiche weiter. Ein 33-Jähriger soll ja letzte Woche seine Frau erstickt und danach in den Inn geworfen haben. Die schweren Unwetter zu Wochenbeginn haben die Suche nach der Toten unmöglich gemacht. Inzwischen läuft der Einsatz aber wieder, bisher ohne Erfolg.

Dafür gibt es Fortschritte bei der Motivsuche. Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Das Paar soll schon längere Zeit Geldprobleme gehabt haben. Es dürfte diesmal zu einem sehr heftigen Streit gekommen sein. Dann dürfte der Mann seine Frau gewürgt und mit dem Polster erstickt haben.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden