Tirol: Suche nach Frauenleiche

Mordmotiv: Geldprobleme?

(01.07.2020) Nach dem mutmaßlichen Mord in Imst geht die Suche nach der Leiche weiter. Ein 33-Jähriger soll ja letzte Woche seine Frau erstickt und danach in den Inn geworfen haben. Die schweren Unwetter zu Wochenbeginn haben die Suche nach der Toten unmöglich gemacht. Inzwischen läuft der Einsatz aber wieder, bisher ohne Erfolg.

Dafür gibt es Fortschritte bei der Motivsuche. Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Das Paar soll schon längere Zeit Geldprobleme gehabt haben. Es dürfte diesmal zu einem sehr heftigen Streit gekommen sein. Dann dürfte der Mann seine Frau gewürgt und mit dem Polster erstickt haben.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz