'Breaking Bad': Labor in Tirol gesprengt

(04.02.2015) Breaking Bad in Tirol! Ein 22-jähriger Chemiestudent hat in Innsbruck einen Kellerraum gemietet und ein Amphetamin-Labor eingerichtet. Dort hat er unter anderem Speed hergestellt – und zwar im großen Stil. Bis zu 45 Kilo hätte er laut Ermittlern mit seinem Vorrat an Chemikalien herstellen können. Das entspricht einem Straßenverkaufswert von bis zu 1,35 Millionen Euro!!!

Philipp Neuner von der Tiroler Krone:
„Er hat die Substanzen und Geräte in China bestellt. So ist ihm die Polizei auf die Schliche gekommen. Auslöser für die Ermittlungen war ein Tipp aus der Szene. Daraufhin hat das Landeskriminalamt Tirol gemeinsam mit der Zollfahndung die Ermittlungen gestartet.“

Die ganze Story gibt’s in der heutigen Tiroler Krone und auf krone.at.

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits