'Breaking Bad': Labor in Tirol gesprengt

(04.02.2015) Breaking Bad in Tirol! Ein 22-jähriger Chemiestudent hat in Innsbruck einen Kellerraum gemietet und ein Amphetamin-Labor eingerichtet. Dort hat er unter anderem Speed hergestellt – und zwar im großen Stil. Bis zu 45 Kilo hätte er laut Ermittlern mit seinem Vorrat an Chemikalien herstellen können. Das entspricht einem Straßenverkaufswert von bis zu 1,35 Millionen Euro!!!

Philipp Neuner von der Tiroler Krone:
„Er hat die Substanzen und Geräte in China bestellt. So ist ihm die Polizei auf die Schliche gekommen. Auslöser für die Ermittlungen war ein Tipp aus der Szene. Daraufhin hat das Landeskriminalamt Tirol gemeinsam mit der Zollfahndung die Ermittlungen gestartet.“

Die ganze Story gibt’s in der heutigen Tiroler Krone und auf krone.at.

Teenie-Bande terrorisiert Wirt

Auch Lokalgäste verprügelt

Handelsöffnung: Kein Bummeln!

Ware holen und ab zur Kassa

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu