Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

(04.12.2020) In Neu-Arzl in Tirol wurde gestern ein Hund von seinem alkoholisierten Besitzer auf andere Hunde gehetzt. Diese wurden bei dem Angriff verletzt und mussten zum Tierarzt gebracht werden.

Der Hunderhalter habe seinen Hund nicht unter Kontrolle gehabt, er sei angeblich auch eine Gefahr für die Umgebung, heißt es von Seiten der Exekutive. Nach dem Vorfall wurde ihm der Hund abgenommen, weswegen der Mann erst recht aggressiv wurde. Der Mann schrie und ging auf die Beamten los, seine Lebensgefährtin versuchte vergeblich, ihn zu beruhigen. Die Polizei nahm den Mann schließlich fest und führte ihn in Handschellen zur Polizeiinspektion.

Nachdem der Festgenommene sich auch auf der Polizeiinspektion nicht beruhigte und sich außerdem übergriffig seiner Lebensgefährtin gegenüber zeigte, wurde von der Polizei ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Des Weiteren wurden ihm Fußfesseln angelegt. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Mann freigesprochen, wurde jedoch bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(vb)

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus