Tiroler in Sevilla vor Gericht

(14.01.2014) Spektakulärer Sex-Prozess gegen zwei Tiroler im spanischen Sevilla. Die beiden Landecker sollen sich im November 2010 an zwei Spanierinnen vergangen haben. Dabei sollen auch K.O.-Tropfen im Spiel gewesen sein. Die Angeklagten sind inzwischen seit fast drei Jahren auf freiem Fuß in Österreich, sind aber für die heutige Verhandlung nach Sevilla geflogen.

Die Österreicher sollen die beiden Frauen in einem Lokal kennengelernt haben. Stimmung gut, einiges getrunken und dann gemeinsam ab nach Hause. Die Spanierinnen sollen auch eindeutige Liebesangebote gemacht haben. Das beteuern zumindest die beiden Tiroler. Doch laut Anklage sollen die Männer zumindest eine der Frauen mit K.O.-Tropfen betäubt und sie anschließend sexuell missbraucht haben.

Putin: Teilnahme an G20-Gipfel

Zusage da

15 Festnahmen bei DIF

Fazit der Polizei

Fünf Bombendrohungen

Wegen Islamistenprozess!

19-jähriger tot gefunden

War vermisst

300.000 Soldaten in Bereitschaft

NATO erhöht Truppenzahl

190 km/h mit Kind im Auto

Anzeige raus!

OÖ: Mann rettet 8-Jährige

Aus Fenster gefallen!

Tiere an Bäume genagelt

Fahndung nach Tierhasser