Tobender Mann angeschossen!

(01.01.2014) Gefährlicher Einsatz für die Polizei in Wien! Denn die Rettung ruft Hilfe nachdem sie in einer Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus von einem Mann angegriffen und bedroht wird - seine Frau findet ihn zuvor bewusstlos in der Wohnung und wählt den Notruf.

Die Polizisten fahren sofort zum Einsatzort, bringen dort die 46-jährige Ehefrau und die 17-jährige Tochter in Sicherheit. Als sie die Wohnung stürmen wollen, stellt sich ihnen der 46-Jährige aber in den Weg, sagt Polizeisprecher Thomas Keiblinger gegenüber KRONEHIT:

"Plötzlich steht der Mann mit drei Messern in den Händen in der offenen Wohnungstür und bedroht die WEGA-Beamten und attackiert sie schlussendlich sogar. Die Polizisten haben sich so gut es ging verteidigt. Aufgrund der akuten Lebensgefahr für die Beamten - es war eine absolute Nahdistanz gegeben - hat einer der WEGA-Beamten von seiner Dienstwaffe Gebrauch gemacht und den Mann zwei mal in den Fuß geschossen. Nur so konnte der 46-Jährige überwältigt werden."

Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und wird derzeit dort operiert – laut den Ärzten ist er außer Lebensgefahr. Jetzt ist die Polizei damit beschäftigt herauszufinden, warum der Mann derart ausgerastet und auf die Beamten und Sanitäter losgegangen ist.

Erst am Silvester-Abend musste die WEGA in Wien ausrücken, weil ein Waffen-Narr 30 Mal mit einer Pistole in Simmering in die Luft geschossen hat.

Gastro: "Das ist 2. Lockdown"

Wirte sind verzweifelt

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?