Tod nach Corona-Kontrolle

durch Polizei

(11.01.2021) Ein junger Mann ist in Belgien nach einer Corona-Kontrolle durch die Polizei aus ungeklärter Ursache gestorben. Wie die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, habe die Polizei am Samstagabend eine Gruppe in der Hauptstadt kontrolliert, die sich trotz geltender Corona-Beschränkungen versammelt hatte. Der junge Mann sei daraufhin geflohen, aber schnell gefasst und zum Verhör zur Polizeistation gebracht worden.

Dort habe er das Bewusstsein verloren und sei wenig später im Krankenhaus gestorben. Die Staatsanwaltschaft ordnete der Mitteilung zufolge unter anderem eine Obduktion des Toten an. Auch solle Material von Überwachungskameras an der Polizeiwache sowie dem Ort der Festnahme untersucht werden.

(APA/AK)

Corona-Demos in Wien

Meide die Innenstadt

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament