Tod nach Stagediving!

(04.02.2014) Tragischer Unfall während eines Metal-Konzertes in der Schweiz. Ein 28-Jähriger wird beim Stagediving tödlich verletzt! Der Mann ist auf die Bühne geklettert, um in die Menge zu springen. Die Aktion geht schief: Das Publikum fängt den Fan nicht richtig auf, er knallt auf den Boden und stirbt später im Krankenhaus. Beim Stagediving müssen die anderen Besucher ja denjenigen, der springt auffangen und über ihre Köpfe weiterreichen, man badet also quasi in der Menge. Vor allem in der Metal-, Punk- oder Rockszene ist dieser gefährliche Kick beliebt. Jugendkulturforscher Philipp Ikrath:

“Das sind Menschen, die wie wir alle ein total langweiliges, ereignisloses Leben führen unter der Woche und die dann auf einem Konzert halt so richtig die Sau raus lassen müssen. Und das ist dann natürlich schon ein Kick der damit verbunden ist, wenn man dann auf dem Bühnenrand steht und sich in eine Masse hineinwirft, von der man nicht weiß, ob sie einen auffangen wird oder nicht!“

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?