Tod nach Zahn-OP: Urteile

Bedingte Haftstrafen wegen Quälens und Vernachlässigens haben heute die Eltern der kleinen Laura in Leoben ausgefasst. Die 4-Jährige war im Vorjahr während einer Zahn-OP verstorben.

Schon im Alter von zwei Jahren waren bei Laura alle Zähne weggefault. Die folgenschwere Zahn-OP war unerlässlich. Die Ärzte haben damals alles richtig gemacht. Trotzdem hat Laura einen Lungenkrampf erlitten, Hirntod war die Folge. Die Richterin hat sich im heutigen Prozess vor allem darüber empört, dass die Eltern mit dem Mädchen nicht viel früher zum Zahnarzt gegangen sind. Die 25-jährige Mutter hat das als ihren Fehler eingestanden, sie hat fünf Monate bedingt ausgefasst. Der 24 Jahre alte Vater ist wegen weiterer Delikte zu sieben Monaten bedingt verurteilt worden. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

So viel Schnee!

Jetzt auch Hochwassergefahr

Frau von Straßenbahn getötet

Tragödie in Linz

Zahnarzt entlässt Angestellte

Sie bittet ihn, netter zu sein

Lehrer-Bewertung via App

"Lernsieg" jetzt online

Keine Likes mehr auf Insta?

Test startet heute

Tourist stirbt wegen Selfie

beim Wasserfall

Haben Katzen ihre 5 Minuten?

Das steckt dahinter!

Mann spritzt Schülerin Mittel

Horror-Überfall