Todesdrohung gegen Beamten

(24.07.2015) Ein Anruf bei einem Grazer Amt ist jetzt völlig eskaliert. Ein Pensionist wollte sich eigentlich nur erkundigen, warum er für einen von ihm eingebrachten Baumfällungsantrag denn so viel bezahlen müsste. Es ging dabei um einen morschen Nussbaum den der 82-Jährige aus seinem Garten schaffen wollte. Wenn er dafür keinen neuen Baum pflanze, würde ihm dies 400 Euro plus Bearbeitungsgebühren von 120 Euro kosten. Viel zu viel findet der Mann.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Dann ruft der Pensionist beim Magistrat an und fragt; warum das viele Geld? Daraufhin ist er am Telefon immer wieder von A nach B geschickt worden. Das hat ihn so sehr in Rage gebracht, dass er gesagt haben soll: ‚Wir werden schon herausfinden, was richtig ist. Ich komme mit einer Pistole und werde einen von euch erschießen.‘“

Obwohl sich der Pensionist gleich entschuldigt, hat ihn der Beamte wegen gefährlicher Drohung angezeigt. Übrigens: Den Nussbaum will er jetzt doch nicht mehr fällen, das käme ihm zu teuer, sagt der Mann.

Die ganze Story liest du heute in der Steirerkrone und auf Krone.at

Kurz will „Grünen Pass“

Reisefreiheit für Geimpfte

Politiker als Sprayer

FPÖ schließt Vandalen aus

Sängerin Ellie Goulding

Freude über Babybauch

Broccoli gewinnt Konsum-Ente

Ärgerlichstes Lebensmittel 2020

Dominic Thiem nominiert

für Laureus Award

86 tote Delfine

vor Mosambiks Küste

Mayrhofen im Zillertal

sperrt ab Samstag zu

Größter Kokain-Fund Europas

im Hamburger Hafen