Todesfahrt mit Gipsbein

(03.06.2014) Unverantwortlicher Leichtsinn hat im Innviertel zu einem tödlichen Verkehrsunfall geführt. Ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Braunau setzt sich trotz seines Gipsbeins hinters Lenkrad. Auf der kurvenreichen Bundesstraße wagt er mit seinem Wagen ein riskantes Überholmanöver. Dabei kracht er frontal in das Auto einer 68-Jährigen. Die Frau erleidet tödliche Verletzungen.

Simone Mayr vom Landespolizeikommando Oberösterreich:
“Für die 68-Jährige ist leider wirklich jede Hilfe zu spät gekommen. Der 20-jährige Gipsträger und sein Beifahrer sind mit leichten Verletzungen davon gekommen.“

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"

Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?