Tödliche Kaltwasser-Therapie

Dreifach-Mutter gestorben

(29.04.2022) Erschreckender Vorfall bei einer Kaltwassertherapie! Eine 39-jährige Mutter von drei Kindern kollabiert, nachdem sie versucht hat, sich an das kalte Wasser eines Flusses zu gewöhnen. Alle Reanimationsversuche waren erfolglos.

Die Kaltwassertherapie war Teil eines Camps in Buxworth, Derbyshire in Großbritannien, an dem die Frau mit einer Kollegin teilgenommen hat. Die Therapie wurde vom Therapeuten Kevin O’Neil geleitet, der nach eigenen Angaben schon mehr als 1.100 Menschen bei Therapien im kalten Wasser begleitet hat.

Aber wie ist es zu dem Unglück gekommen? Die „Daily Mail“ berichtet, dass die Frau ins kalte Wasser gegangen ist, damit sie sich an die Temperaturen gewöhnen kann. Kurz darauf kollabiert die Frau. O’Neil eilt ihr sofort zur Hilfe, zieht sie aus dem Wasser und beginnt mit Reanimationsmaßnahmen. Mit einem Rettungshubschrauber wird sie dann in ein Krankenhaus gebracht, wo sie dann verstirbt.

"Es ist noch nie so etwas passiert"

Im Interview mit der „Sun“ sagt O’Neil: „Ich bin untröstlich. Ich habe nicht geschlafen und es fällt mir schwer, das zu verarbeiten. Ich kann nicht aufhören, an ihre Familie zu denken. Es ist tragisch.“ Weiters erzählt er: „Ich habe in zwei Jahren über 1100 Personen bei der Therapie begleitet und es ist noch nie so etwas passiert.“ Teilnehmer des Camps müssen eine Verzichtserklärung unterschreiben. Außerdem werden die Krankengeschichte und die Medikamenteneinnahme der Teilnehmer abgefragt.

Dieser Fall zeigt, dass Kaltwassertherapien auch nicht ganz ungefährlich sind. Letztes Jahr hat O’Neil gewarnt: „Wenn man seinen ganzen Körper in kaltes Wasser taucht, macht er eine Menge physiologischer und chemischer Veränderungen durch. Man kann schnell in Schwierigkeiten geraten.“ Im Namen der Polizei Derbyshire sagt eine Sprecherin: „Mehrere Beamte waren vor Ort. Sanitäter brachten die 39-jährige Frau ins Spital, wo sie später für tot erklärt wurde.“

Promis im Camp

Britische Promis sind übrigens große Fans des Camps. Die Frau des Ex-Fußballers bei Manchester United Wayne Rooney, Coleen Rooney war zum Beispiel schon dort. Andere Stars sind zum Beispiel Schauspieler Stephen Graham oder Chris Smalling, der auch früher beim Fußballverein Manchester United gespielt hat.

(MR)

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene