Tödliche Stierattacke in Kärnten

(01.10.2015) Nach der tödlichen Stierattacke in St. Leonhard bei Glanegg in Kärnten sitzt der Schock tief. Ein 67-jähriger Pflegeheimbewohner füttert am benachbarten Bauernhof seit Jahrzehnten die Kühe. Doch jetzt hat sich in der Nacht der Stier von der Kette lösen können. Als der 67-Jährige in der Früh den Stall betritt, drückt ihn das 700 Kilogramm schwere Tier gegen die Wand. Der Mann stirbt.

Ein unfassbares Unglück, sagt Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Der Mann füttert die Tiere seit fast 40 Jahren – es ist noch nie etwas passiert. Man kann ihm also echt keinen Vorwurf machen. Auch nicht dem Stier. Dem drohen übrigens keine Konsequenzen, es ist schlichtweg ein Unglück gewesen.“

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich