W: Dealer stirbt bei Festnahme

tragischer Vorfall

(24.07.2019) Unfassbarer Vorfall im Wiener Bezirk Hernals. Ein mutmaßlicher Drogendealer stirbt plötzlich nach der Festnahme noch auf dem Revier.

"Er ist quer durch den 17. Bezirk gelaufen und konnte erst kurz vor der Ottakringerstraße von einem Beamten eingeholt und angehalten werden", sagt Paul Eidenberger von der Wiener Polizei.

Auf der Helblinggasse in Wien klicken für den 29-Jährigen schlussendlich die Handschellen. Während einer sofortigen Personendurchsuchung spuckt der Mann sechs kleine und eine größere Kugel Heroin aus, die er im Mund versteckt.

Plötzlicher Tod durch Überdosis!

"Im Arrestbereich hat der Mann gewartet und während dem Warten ist er zusammengebrochen und kollabiert. Trotz 30-minütiger Reanimation kann sein Leben nicht gerettet werden. Die vorläufige Annahme der Todesursache ist, dass er an einer Überdosis Heroin gestorben ist", so Eidenberger.

Die Staatsanwaltschaft Wien ordnet eine Obduktion an, die für Donnerstag geplant ist.

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß