Tödlicher Halsstich: Prozess

Schreckliche Bluttat in Tirol

(21.11.2019) Er soll einen jungen Vorarlberger mit einem Messerstich in den Hals getötet haben und dafür muss sich ein 25-Jähriger heute in Innsbruck vor Gericht verantworten. Passiert ist alles letzten November. Das 21-jährige Opfer ist mit Freunden in Innsbruck am Abend unterwegs gewesen. Während eines Lokalwechsels soll der Angeklagte den 21-Jährigen dann auf offener Straße vollkommen überraschend niedergestochen haben.

Dennoch gibt es keine Mordanklage, sagt Gerichtssprecher Andreas Stutter:
„Der Täter soll zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig gewesen sein. Daher wird die Staatsanwaltschaft die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.“

Der Angeklagte streitet die Tat bis heute vehement ab, er hätte damit nichts zu tun. Auf Videoaufnahmen soll er aber zu sehen sein.

Impfpflicht in Italien?

Debatte eskaliert

Neues aus "Bel Air"

Will Smith produziert Fortsetzung

Traktor überrollt Auto

Riesenglück für PKW-Lenker

Kitzbühel-Morde: Prozess

Ganze Familie ausgelöscht

Adria: Immer mehr Haie

Fische sehr küstennah

2 Tote in Wohnhaus gefunden

Noch unklar ob Verbrechen

Größtes Kokainlabor entdeckt

in den Niederlanden

Asteroid rast an Erde vorbei

mit ziemlich knappem Abstand