Tödlicher Halsstich: Prozess

Schreckliche Bluttat in Tirol

(21.11.2019) Er soll einen jungen Vorarlberger mit einem Messerstich in den Hals getötet haben und dafür muss sich ein 25-Jähriger heute in Innsbruck vor Gericht verantworten. Passiert ist alles letzten November. Das 21-jährige Opfer ist mit Freunden in Innsbruck am Abend unterwegs gewesen. Während eines Lokalwechsels soll der Angeklagte den 21-Jährigen dann auf offener Straße vollkommen überraschend niedergestochen haben.

Dennoch gibt es keine Mordanklage, sagt Gerichtssprecher Andreas Stutter:
„Der Täter soll zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig gewesen sein. Daher wird die Staatsanwaltschaft die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.“

Der Angeklagte streitet die Tat bis heute vehement ab, er hätte damit nichts zu tun. Auf Videoaufnahmen soll er aber zu sehen sein.

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus