Töten zum Vergnügen

Erneuter Wildererangriff

(12.08.2021) Zu einem erneuten Vorfall von Wilderei ist es in Tirol gekommen. Dort ist die zweite Rehgeiß innerhalb kurzer Zeit tot und mit eindeutigen Schussverletzungen aufgefunden worden. Bereits Anfang Mai hat sich ein ähnlicher Fall ereignet. Das Tier hat Schussverletzungen erlitten, die nicht tödlich endeten und ist einfach liegen gelassen worden. Es könnte sogar Kitze gehabt haben, die noch auf die Mutter angewiesen sind.

Dieses Wochenende könnte derselbe Täter zugange gewesen sein. Das Tier ist dieses Mal von den Schüssen getötet worden. Meist werden Wilderer, die in der Dunkelheit tätig sind, nicht gefunden. Deshalb soll es für Zeugenhinweise wird eine angemessene Belohnung geben.

(VK)

Polizist in Asparn verschanzt

Haus umstellt

Omikron-Impfstoff

Klinische Studie startet

Polizistin meldet Übergriff

Sex-Attacke von Kollegen

Ukraine-Krise

Kommt die Gas-Krise?

Griechenland und Türkei

Ungewohntes Schneechaos

Haustiere immer dicker!

Übergewicht bei Vierbeinern

Bienchen zurück im Bienenstock

Comeback Lugner und Simone?

Charlotte Casiraghi

Pferd bei Chanel-Show