Töten zum Vergnügen

Erneuter Wildererangriff

(12.08.2021) Zu einem erneuten Vorfall von Wilderei ist es in Tirol gekommen. Dort ist die zweite Rehgeiß innerhalb kurzer Zeit tot und mit eindeutigen Schussverletzungen aufgefunden worden. Bereits Anfang Mai hat sich ein ähnlicher Fall ereignet. Das Tier hat Schussverletzungen erlitten, die nicht tödlich endeten und ist einfach liegen gelassen worden. Es könnte sogar Kitze gehabt haben, die noch auf die Mutter angewiesen sind.

Dieses Wochenende könnte derselbe Täter zugange gewesen sein. Das Tier ist dieses Mal von den Schüssen getötet worden. Meist werden Wilderer, die in der Dunkelheit tätig sind, nicht gefunden. Deshalb soll es für Zeugenhinweise wird eine angemessene Belohnung geben.

(VK)

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen

Großer Polizeieinsatz in Floridsdorf

Großräumige Absperrungen