Tötungsdelikt in Wien-Döbling

Verdächtiger hat sich gestellt

(05.11.2019) Nach der Tötung eines 47-jährigen Mannes in Wien-Döbling hat sich der Haupttatverdächtige Dienstagfrüh in einer Polizeiinspektion gestellt. Der 46-jährige österreichische Staatsbürger wurde festgenommen, berichtete die Polizei. Die genauen Hintergründe der Tat sind jedoch weiterhin unklar.

Laut den ersten Ermittlungen hat sich das Opfer am Montag gegen 21.30 Uhr mit einer 31-jährigen Frau im Hof einer Wohnhausanlage in Döbling aufgehalten. Der Verdächtige dürfte sich den beiden Personen genähert und den Mann mit einem Schuss getötet haben. Die Frau wurde nicht verletzt. Der 47-Jährige erlag noch an Ort und Stelle einer schweren Kopfverletzung. Nach der Tat dürfte der Schütze in einem Auto geflüchtet sein. An der Fahndung waren ein Polizeihubschrauber sowie Beamte der Cobra und Wega beteiligt.

APA/RED

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen