Totales Handy-Verbot an Schulen

(14.12.2017) Kein Smartphone mehr in der Schule, nicht einmal während der großen Pause! Dieser radikale Schritt in Frankreich schockt die User. Schon nächstes Jahr will der französische Unterrichtsminister in sämtlichen Pflichtschulen des Landes ein generelles Smartphone-Verbot einführen. Das betrifft also alle 6- bis 15-jährigen Kids. Man hofft, dass die Schüler dadurch in den Pausen wieder mehr miteinander reden und die Konzentration im Unterricht steigt.

Wäre dieses Modell auch in Österreich vorstellbar? Pflichtschullehrergewerkschafter Paul Kimberger:
"Ich halte nichts von generellen Verboten. Aber auch bei uns ist die Smartphone-Dosis in den Schulen viel zu hoch. Wir brauchen dringend Maßnahmen und strenge Regeln, wie wir diese Dosis zurückfahren."

Die Schülerunion lehnt das totale Smartphone-Verbot völlig ab. Bundesobmann Sebastian Ratz:
"Das Smartphone gehört zum Alltag dazu. Wir sollten uns lieber überlegen, wie wir das Smartphone vermehrt im Unterricht einbauen können und nicht, wie wir es aus den Schulen verbannen."

Linz: 16-Jähriger tot

Schwerer Autounfall

Manöver mit China und Russland

China schickt Soldaten

Nicht "reif" für Abtreibung

Gerichtsentscheidung empört

Russische Influencerin getötet

Durch Mine in Donezk

Dürre: Hohe Waldbrandgefahr!

Heute auch noch Hitzehöhepunkt

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital