Tote bei Flugzeugunglück

Bruchlandung in Indien

(08.08.2020) Dramatische Bruchlandung in Indien! Gestern Abend sind bei einem Flugzeugunglück mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen, mindestens 123 wurden verletzt. Die Air-India-Express-Maschine IX-1344 aus Dubai mit 191 Menschen ist bei der Landung im südindischen Bundesstaat Kerala über die Landebahn auf einem Hügel hinaus geschossen, rund zehn Meter abgestürzt und dann in zwei Teile gebrochen.

Immerhin sei das Flugzeug nicht in Flammen aufgegangen, heißt es von der Zivilluftfahrtbehörde. Damit ist wohl eine größere Tragödie verhindert worden. Auf dem Boden wurde die Maschine trotz Regen weiter mit Wasser bespritzt, wie Fernsehbilder zeigen.

Nach Angaben der zuständigen Regionalbehörden könnte die Zahl der Toten auf 30 bis 40 steigen, da mehrere Überlebende schwer verletzt sind. Der Fernsehsender NDTV berichtet, dass der Pilot und der Co-Pilot unter den Toten sind. Die meisten sind in den vorderen Reihen gesessen.

In der Region hat es gestern Abend stark geregnet. Zurzeit ist in Indien Monsunzeit, die gewöhnlich von Juni bis September dauert. Während dieser Zeit hat es in Indien in der Vergangenheit schon mehrere Flugzeugunglücke gegeben.

Die Zivilluftfahrtbehörde kündigt eine Untersuchung des Unglücks an. Damit soll herausgefunden werden, ob der Regen das Schlittern des Flugzeugs verursacht hat oder ob die Bremsen nicht funktioniert haben.

(mt/apa)

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg