Stier springt auf Tribüne

Panik in Arena!

(03.09.2019) Mehrere Verletzte bei einem Stierkampf im spanischen Vidreres! Einem Bullen ist es gelungen, die Absperrungen zu durchbrechen. Er ist auf die Tribüne gesprungen und hat die dort sitzenden Zuschauer attackiert. 19 Personen sind hierbei verletzt worden, zwei davon schwer. Panik ist ausgebrochen, dennoch konnten sich die meisten Menschen rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Stier ist auf den Parkplatz der Arena geflohen, wo die Polizei ihn schließlich erschossen hat.

Leider ist das nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits Ende August ist ein 62-jähriger Mann in der zentralspanischen Stadt Cuellar bei einem Stiertreiben von einem Bullen aufgespießt worden. Er ist an seinen Verletzungen gestorben.

Hunderte tote Geier

Horror-Fund im Kruger-Nationalpark

Rauchwolke über Wien

Großeinsatz in Liesing

Hundeattacke in England

34-Jähriger stirbt

Junge Frau missbraucht

Drei Jahre Haft für Wiener Taxler

Nach Jahrhundertflut 2002

OÖ: 1.080 Schutzmaßnahmen umgesetzt

Affenpocken in Österreich

198 Fälle, 57 wieder genesen

Wollte "Aussicht genießen"

Mann klettert auf Stephansdom

Wird Moskau abziehen?

Rund um AKW Saporischschja