Stier springt auf Tribüne

Panik in Arena!

(03.09.2019) Mehrere Verletzte bei einem Stierkampf im spanischen Vidreres! Einem Bullen ist es gelungen, die Absperrungen zu durchbrechen. Er ist auf die Tribüne gesprungen und hat die dort sitzenden Zuschauer attackiert. 19 Personen sind hierbei verletzt worden, zwei davon schwer. Panik ist ausgebrochen, dennoch konnten sich die meisten Menschen rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Stier ist auf den Parkplatz der Arena geflohen, wo die Polizei ihn schließlich erschossen hat.

Leider ist das nicht der erste Vorfall dieser Art. Bereits Ende August ist ein 62-jähriger Mann in der zentralspanischen Stadt Cuellar bei einem Stiertreiben von einem Bullen aufgespießt worden. Er ist an seinen Verletzungen gestorben.

BKA fahndet nach Kunstgemälden

Ermittlungen im Kloster

Vordrängler: Wann 2. Impfung?

Nur 42 Tage Zeit

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg