Tourismus: 90-Stunden-Woche!

Drei Hoteliers angezeigt

(11.07.2019) 90 Stunden pro Woche ohne Ruhetag geschuftet! In Vorarlberg sind jetzt bei einer Schwerpunktkontrolle unfassbare Zustände in der Tourismusbranche aufgedeckt worden. Gleich drei Hoteliers am Arlberg und im Montafon haben ihr Personal nicht nur die ohnehin schon umstrittenen 60 Stunden, sondern sogar 90 Stunden pro Woche arbeiten lassen. Begründung: Personalnot!

Berend Tusch von der Gewerkschaft vida:
"Das ist völliger Wahnsinn. Man sieht aber, dass wir österreichweit solche Schwerpunktkontrollen brauchen. Das muss ganz schnell gestoppt werden, denn sonst sind wir irgendwann bei 120-Stunden-Wochen."

Die drei Hoteliers sind angezeigt worden, es drohen Strafen zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Tusch sagt:
"Die sollen richtig tief in die Tasche greifen müssen. Nicht nur um das Personal zu schützen. Es geht auch um jene Betriebe, die sich an das Gesetz halten. Die sollen einen fairen Wettbewerb haben."

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Bankschließfacheinbrüche: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los

Hohe Übersterblichkeit

bei zweiter Corona-Welle

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern