Wegen Facebook im Wasser gelandet

(18.12.2013) Die Internetgemeinde schmunzelt derzeit über das Missgeschick einer Touristin in Australien! Die Frau geht in Melbourne auf einem Pier spazieren und checkt gleichzeitig ihr Facebook auf ihrem Handy. Sie achtet nicht wohin sie geht und landet plötzlich im Wasser. Augenzeugen verständigen die Einsatzkräfte, die die Frau unverletzt aus dem Wasser fischen. Dean Kelly von der Wasserpolizei war vor Ort:

"Sie ist circa 20 Minuten im Wasser gewesen. Panisch war sie eigentlich nicht. Sie hat uns gesagt, dass sie eigentlich nicht schwimmen könne. Sie hat einen Rucksack getragen und ist wie eine Boje herumgetrieben. Als wir sie herausgezogen haben, hat sie sich sofort entschuldigt und gesagt, ihr Telefon hätte sie abgelenkt.“

Die Polizei warnt jetzt übrigens davor, während eines Spaziergangs auf dem Mobiltelefon herumzudrücken.

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien