Toxischer See: Influencer krank

Facepalm!

(18.07.2019) Immer mehr Instagrammer springen in toxische Seen – nur für einen Schnappschuss – und werden daraufhin krank. Türkisblaues Wasser und ein echtes Malediven-Feeling - das mag schnell täuschen: etwa bei einem sibirischen See (ТЭЦ-5) oder einem See im Nordwesten Spaniens (Monte Neme in der Region Galicien). Es handelt sich um meist um Wasser aus alten Minen – und das ist voller Gift. Eine Influencerin, die ins Wasser gehüpft ist, musste danach erbrechen und hatte wochenlang einen Ausschlag. Experten warnen ausdrücklich davor, mit einem solchen Wasser in Berührung zu kommen. Die betroffene Influencerin schrieb dazu auf Insta: "Es war ein bisschen schlimm, aber das Foto war es wert."

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen