Toxischer See: Influencer krank

Facepalm!

Immer mehr Instagrammer springen in toxische Seen – nur für einen Schnappschuss – und werden daraufhin krank. Türkisblaues Wasser und ein echtes Malediven-Feeling - das mag schnell täuschen: etwa bei einem sibirischen See (ТЭЦ-5) oder einem See im Nordwesten Spaniens (Monte Neme in der Region Galicien). Es handelt sich um meist um Wasser aus alten Minen – und das ist voller Gift. Eine Influencerin, die ins Wasser gehüpft ist, musste danach erbrechen und hatte wochenlang einen Ausschlag. Experten warnen ausdrücklich davor, mit einem solchen Wasser in Berührung zu kommen. Die betroffene Influencerin schrieb dazu auf Insta: "Es war ein bisschen schlimm, aber das Foto war es wert."

Was ist mit Strache-Ausschluss?

Hofer nimmt Stellung zu DAÖ

Räuber und Gendarm-Spiel

Plastikwaffen sorgen für Aufruhr

Lehrlinge zielen auf Kollegen

mit Druckluftpistole

Wirbel um Kuh-Abschuss

Heftige Diskussionen im Netz

Bub (11) stirbt auf Schulweg

Tragischer Unfall in Tirol

Felix Jaehn: Handy-Auszeit!

Bye bye Smartphone

Wiener FPÖ spaltet sich

Strache-Fans treten aus!

Heldentat: Zugcrash verhindert

Lok mit Taschenlampe gestoppt