Toxischer See: Influencer krank

Facepalm!

(18.07.2019) Immer mehr Instagrammer springen in toxische Seen – nur für einen Schnappschuss – und werden daraufhin krank. Türkisblaues Wasser und ein echtes Malediven-Feeling - das mag schnell täuschen: etwa bei einem sibirischen See (ТЭЦ-5) oder einem See im Nordwesten Spaniens (Monte Neme in der Region Galicien). Es handelt sich um meist um Wasser aus alten Minen – und das ist voller Gift. Eine Influencerin, die ins Wasser gehüpft ist, musste danach erbrechen und hatte wochenlang einen Ausschlag. Experten warnen ausdrücklich davor, mit einem solchen Wasser in Berührung zu kommen. Die betroffene Influencerin schrieb dazu auf Insta: "Es war ein bisschen schlimm, aber das Foto war es wert."

Bärenangriff: Bub gestorben

in Russland

Wien: Schwere Körperverletzung

Kennst du diesen Mann?

700.000 Corona-Tote

Weitere Ausbreitung

Baby stirbt an Corona

Erst zwei Tage alt

Neue Donau: Badeverbot

Hochwasser

Schwere Explosion in Beirut

Dutzende Tote und 4.000 Verletzte

OÖ: Aggressives Pärchen in Zug

Polizistin an Haaren gerissen

Verhindert Corona-App 2. Welle?

Bis jetzt zu wenig Downloads