Tragischer Tod in Paris

14-Jährige in "Seine" gefunden

(09.03.2021) Die Leiche eines 14-jährigen Mädchens ist Berichten nach in Frankreich in der Seine gefunden worden. Zwei Jugendliche seien daraufhin in Argenteuil in der Nähe von Paris festgenommen worden, wie französische Medien am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise berichteten. Die Leiche der 14-Jährigen war am Montagabend in der Gemeinde nordwestlich von Paris entdeckt worden.

Dem Sender Franceinfo zufolge werden die beiden festgenommen Jugendlichen verdächtigt, mit dem Tod der 14-Jährigen etwas zu tun zu haben. Sie sollen sie ersten Erkenntnissen nach geschlagen und in den Fluss geworfen haben. Eine offizielle Bestätigung der Staatsanwaltschaft gab es dafür zunächst nicht. Das Opfer und die Tatverdächtigen sollen dieselbe Schule besucht haben. Die Mutter des Mädchens hat den Berichten zufolge angegeben, dass ihre Tochter in der Schule gemobbt worden sei.

In den vergangenen Wochen hatten gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Banden in verschiedenen Pariser Vororten für Schlagzeilen gesorgt. Dabei waren auch Jugendliche ums Leben gekommen.

(apa/fd)

Versteckte Impfpflicht?

Ende von Gratis-tests?

Twitternder Häftling offline

"Inside JA Josefstadt"

Sohn verletzt Mutter

Trotz Annäherungsverbot

Cleandanube: gegen Plastikmüll

Chemiker schwimmt in Donau

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen