#fogo: Fear Of Going Out

Millennials bleiben daheim

(02.06.2020) Viele Millennials trauen sich plötzlich nicht mehr außer Haus. Im Netz tauchen immer mehr Fotos und Beiträge mit dem Hashtag #FOGO auf. Das ist die Abkürzung für „Fear Of Going Out“ – also quasi die Angst rauszugehen. Vor dem Corona-Lockdown hieß das Problem noch FOMO, also „Fear Of Missing Out“, die Angst etwas zu verpassen, wenn man daheim bleibt. Corona hat alles geändert.

Doch nach dem großen Lockdown und immer mehr Lockerungen muss man sich der Angst stellen.

Wer nur daheim sitzt, der wird bald ernst psychische Probleme bekommen, warnt Jugendpsychologe Roland Bugram:
“Startschwierigkeiten sind ganz normal. Das ist so, wie wenn man längere Zeit nicht Skifahren war. Man muss sich jetzt aber wirklich schnell der Situation stellen. Wenn dieses Angstgefühl bis in den Sommer hinein anhält, dann ist Feuer am Dach, dann empfehle ich professionelle Hilfe.“

(mc)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden