#fogo: Fear Of Going Out

Millennials bleiben daheim

(02.06.2020) Viele Millennials trauen sich plötzlich nicht mehr außer Haus. Im Netz tauchen immer mehr Fotos und Beiträge mit dem Hashtag #FOGO auf. Das ist die Abkürzung für „Fear Of Going Out“ – also quasi die Angst rauszugehen. Vor dem Corona-Lockdown hieß das Problem noch FOMO, also „Fear Of Missing Out“, die Angst etwas zu verpassen, wenn man daheim bleibt. Corona hat alles geändert.

Doch nach dem großen Lockdown und immer mehr Lockerungen muss man sich der Angst stellen.

Wer nur daheim sitzt, der wird bald ernst psychische Probleme bekommen, warnt Jugendpsychologe Roland Bugram:
“Startschwierigkeiten sind ganz normal. Das ist so, wie wenn man längere Zeit nicht Skifahren war. Man muss sich jetzt aber wirklich schnell der Situation stellen. Wenn dieses Angstgefühl bis in den Sommer hinein anhält, dann ist Feuer am Dach, dann empfehle ich professionelle Hilfe.“

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken