Trend: Gadgets gegen Sonnenbrand

(30.06.2015) High-Tech-Bikinis sind nur eines der vielen neuen Anti-Sonnenbrand-Gadgets am Markt. Spezielle Sensoren in den Bikinis erkennen, wie stark die UV-Strahlen gerade sind. Die dazugehörige App am Handy warnt dich dann vor bösen, roten Überraschungen.

Nach dem Sonnenbaden aussehen wie ein Krebs? Das soll damit vorbei sein. Auch Handtücher gibt es, die durch die Sensoren dein Handy bzw. dich warnen. Bikini und Handtücher werden von einer französischen Firma namens Spinali Design angeboten. Aber die Gadgets haben ihren Preis. Zwischen 150 und 200 Euro muss man für die Anti-Sonnenbrand-Mode hinblättern.

Ein weiteres Gadget ist das Anti-Sonnenbrand-Armband. Die Funktion ist aber dieselbe. Ist die Sonneneinstrahlung zu stark, bekommst du prompt eine Warnung an dein Handy.

Aber ist das wirklich sicher? Dermatologin Sylvia Perl-Convalexius rät eher davon ab: "Je nach Hauttyp kann man auch unterschiedlich lange in der Sonne bleiben. Ich glaube nicht, dass solche Sensoren auf individuelle Hauttypen angepasst sind."

Coole Bikinis oder doch Geldverschwendung? Teile die Story mit deinen Freunden!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?