Trend: Party-Infusionen

Wie irre ist das?

(10.05.2019) Warum hängt man sich vor dem Fortgehen an den Tropf? Immer mehr Promis schwören auf sogenannte “Party-Infusionen“. Erst diese Woche sind entsprechende Bilder von Paris Hilton aufgetaucht. Die Hotelerbin hat sich vor einer Partynacht in Wien eine Nadel gesetzt. In der Infusionsflasche soll ein Mix sein, der ausgiebiges Feiern ohne Kater ermöglichen soll.

Hier geht's zu den Bildern

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Es werden da vor allem Spurenelemente und Elektrolyte enthalten sein. Aber ich halte diesen Trend einfach für irre. Infusionen sind ein Instrument, das einem Arzt vorbehalten bleiben sollte. So etwas setzt man sich nicht einfach selbst, nur weil man kräftig Party machen will. Das ist schlichtweg dumm."

Und auch nicht billig: Je nach Anbieter zahlt man für so eine Party-Infusion zwischen 100 und 400 Euro. Tendenz steigend!

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein