Trend: Party-Infusionen

Wie irre ist das?

(10.05.2019) Warum hängt man sich vor dem Fortgehen an den Tropf? Immer mehr Promis schwören auf sogenannte “Party-Infusionen“. Erst diese Woche sind entsprechende Bilder von Paris Hilton aufgetaucht. Die Hotelerbin hat sich vor einer Partynacht in Wien eine Nadel gesetzt. In der Infusionsflasche soll ein Mix sein, der ausgiebiges Feiern ohne Kater ermöglichen soll.

Hier geht's zu den Bildern

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Es werden da vor allem Spurenelemente und Elektrolyte enthalten sein. Aber ich halte diesen Trend einfach für irre. Infusionen sind ein Instrument, das einem Arzt vorbehalten bleiben sollte. So etwas setzt man sich nicht einfach selbst, nur weil man kräftig Party machen will. Das ist schlichtweg dumm."

Und auch nicht billig: Je nach Anbieter zahlt man für so eine Party-Infusion zwischen 100 und 400 Euro. Tendenz steigend!

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut