Trend: Party-Infusionen

Wie irre ist das?

Warum hängt man sich vor dem Fortgehen an den Tropf? Immer mehr Promis schwören auf sogenannte “Party-Infusionen“. Erst diese Woche sind entsprechende Bilder von Paris Hilton aufgetaucht. Die Hotelerbin hat sich vor einer Partynacht in Wien eine Nadel gesetzt. In der Infusionsflasche soll ein Mix sein, der ausgiebiges Feiern ohne Kater ermöglichen soll.

Hier geht's zu den Bildern

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Es werden da vor allem Spurenelemente und Elektrolyte enthalten sein. Aber ich halte diesen Trend einfach für irre. Infusionen sind ein Instrument, das einem Arzt vorbehalten bleiben sollte. So etwas setzt man sich nicht einfach selbst, nur weil man kräftig Party machen will. Das ist schlichtweg dumm."

Und auch nicht billig: Je nach Anbieter zahlt man für so eine Party-Infusion zwischen 100 und 400 Euro. Tendenz steigend!

Qualvoller Tiertransport

31 Rinder auf engstem Raum

Exotische Zecke in Wohnungen

Braune Hundezecke boomt!

Alligatoren im Drogenrausch

Drogen nicht ins WC spülen

Messerattacke in Wien

Streit um Mann endet blutig

Hirn erkennt keine E-Scooter

Problem für Autofahrer

Ex Ski-Star an Krebs erkrankt

„Fuck Cancer!“

Heute Nacht Mondfinsternis

Wann und Wo?

Verdächtiger Kastenwagenfahrer

Fahndung in Feldkirchen